Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leipzig e. V.
  |  Kontakt  |  Sitemap |  Datenschutz  |  Impressum

Leipziger Pflegesymposium „PFLEGE – Dein Personal?!“

Gruppenfoto beim Leipziger Pflegesymposium: Lars Menzel (Johanniter-Akademie), Franz Müntefering (ASB Deutschland), Marion Zimmermann und Wolfgang Engel (beide ASB Leipzig).

Erstmalig fand am 15. Mai 2018 das Leipziger Pflegesymposium „Pflege – Dein Personal?!“ anlässlich des „Internationalen Tages der Pflege“ statt.

Mit Gästen aus Politik und Wirtschaft, Experten, Pflegefachkräften und Auszubildenden in der Altenpflege wurden die Strategien und Erfahrungen im Wettbewerb um Fachkräfte und den Nachwuchs in der professionellen Pflege im ASB-Bildungszentrum „Am Sonnenpark“ in Leipzig diskutiert.

Franz Müntefering, Präsident des ASB Deutschland, betonte in seiner Eröffnungsrede: „Es ist nicht hinzunehmen, dass Alter und Krankheit ein soziales Risiko darstellen. Es ist auch nicht hinzunehmen, dass Pflegekräfte zusätzlich unter dem Druck stehen, dass sich die Schere zwischen der Zahl der Pflegekräfte und der Zahl der Pflegebedürftigen immer mehr öffnet und sie dabei Gefahr laufen, selbst im Alter an den Rand der Gesellschaft gedrängt zu werden, weil ihre Rentenansprüche aufgrund der niedrigen Einkommen sehr gering sind.“

„Gute Pflege findet 365 Tage im Jahr statt und kann nur mit gutem und ausreichend vorhandenem Personal geleistet werden. Dafür stehen wir ein und leisten als Arbeiter-Samariter-Bund Leipzig unseren gesellschaftlichen Anteil als attraktiver Arbeitgeber. Wir haben Konzepte für eine umfassende Betreuung der pflegebedürftigen Menschen, die sich uns anvertrauen, geschaffen. Gute Pflege braucht engagierte Profis mit Herz und Fachkompetenz. Gute Pflege braucht aber auch Zeit für den Menschen“, so Marion Zimmermann, Geschäftsführerin ASB Leipzig.

Von Politik und Pflegekassen müssen bessere Rahmenbedingungen für Pflegekräfte, die in dieser Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs eine tragende Säule als Leistungserbringer in der Gesellschaft sind, geschaffen werden. „Unsere Forderung richtet sich an eine bessere Bezahlung in der Altenpflege und die Anpassung des Personalschlüssels. Die daraus resultierenden Mehrkosten dürfen nicht alleine den Betroffenen und Angehörigen aufgebürdet werden“, betont Zimmermann.

„Die aktuellen Zahlen der Bundesregierung machen es deutlich – es fehlen über 30.000 Pflegefachkräfte in Deutschland. Unsere Antwort auf die Frage nach der Problemlösung lautet: Wir müssen in Pflegekräfte investieren. Unter anderem in deren Ausbildung und Gesunderhaltung“, so Lars Menzel, Institutsleiter der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Mitteldeutschland.

Zurück

Wir helfen hier und jetzt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.
Website ASB-Objekt „Am Sonnenpark“