Sie sind ein Retter!

Werden Sie Rettungssanitäter/in im Quereinstieg

Sie suchen einen beruflichen Neustart? Sie wollen dabei sein, wenn der ASB die medizinische Absicherung von Events, Großveranstaltungen, Sport und innerklinischen Krankentransport gewährleistet? Perfekt. Dann ist folgendes Angebot genau richtig für Sie!

„Wir helfen hier und jetzt“ - das können Sie auch!
Als RETTUNGSSANITÄTER (m/w/d) beim ASB.

 

Sie wollen beruflich loslegen oder sind Quereinsteiger? – kein Problem. Wir bilden Sie zum RS aus und bieten Ihnen einen attraktiven Einstieg in die Notfallmedizin.
Sie sorgen unter anderem für die medizinische Absicherung bei Sport- Großveranstaltungen, Konzerten sowie für den wichtigen innerklinischen Krankentransport.

  • Kursgebühren von 2.000 EUR übernimmt der ASB
  • Festanstellung als Rettungshelfer schon ab Tag 1 der 3,5 monatigen Ausbildung
  • Übernahmegarantie und flexible Arbeitszeiten
     

Das bringen Sie mit:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Führerschein mindestens Klasse B
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • selbstständige, zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise
  • psychische Belastbarkeit und souveränes Auftreten
  • Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit


Freuen Sie sich auf:

  • Hervorragende Arbeitsbedingungen
  • tarifnahe Vergütung schon ab Ausbildungsbeginn
  • eine freundliche Atmosphäre in einem jungen, kollegialen Team
  • ein attraktives Einsatzgebiet


Nach bestandener Prüfung und Eignung übernimmt Sie der ASB als Rettungssanitäter.
Der nächste Ausbildungs-Kurs beginnt im März 2023.
Wir finanzieren Ihnen den Kurs zum Rettungssanitäter.
Und Sie helfen Sie hier und jetzt - zwei Jahre in unserem Bereich der med. Absicherungen und innerklinischer Patiententransport.

Neugierig geworden? Fragen?
Wir helfen Ihnen sehr gern weiter!

Bewerbungen an

ASB Rettungswache Leipzig
Thomas Höhne
Theodor-Neubauer-Straße 37
04318 Leipzig

Ausbildung Rettungssanitäter/in (RS-M1 240 UE)

 

Die Ausbildung zum Rettungssanitäter folgt nach der „Empfehlung für eine Verordnung über die Ausbildung und Prüfung von Rettungssanitäerinnen und Rettungsanitätern“ des Ausschuss Rettungswesen. Die Ausbildung gliedert sich in die nachfolgenden Ausbildungsabschnitte und umfasst mindestens 520 Stunden.

M1 – Grundausbildung RS
Die Grundausbildung umfasst eine theoretische Ausbildung von mindestens 240 Stunden (6 Wochen) an einer anerkannten Ausbildungsstätte. Während des Lehrgangs erhalten die Teilnehmer einen Einblick in den Aufbau und die Funktionsweise des menschlichen Körpers. Ausgehend von diesen Grundlagen werden Störungen aus den verschiedenen medizinischen Fachbereichen (Innere Medizin, Chirurgie, Neurologie, Pädiatrie, …) besprochen und geeignete notfallmedizinische Maßnahmen erarbeitet und trainiert. Der Lehrgang endet mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Kompetenzfeststellung.

M2 – Klinikpraktikum RS
Während eines Klinikpraktikums von mindestens 80 Stunden (2 Wochen) werden die Praktikanten sowohl in der Notaufnahme, als auch Anästhesie, OP, Aufwachraum und in der Intensivstation einer geeigneten Klinik eingesetzt.

M3 – Rettungswachenpraktikum RS
Das Praktikum findet in einer anerkannten Lehrrettungswache statt und dauert wenigstens 160 Stunden (4 Wochen). Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, das Praktikum über einen längeren Zeitraum aufzuteilen. Zwischen Beginn der Ausbildung (M1) und Ende der Abschlussprüfung (M4) dürfen maximal 2 Jahre vergangen sein. Auf Antrag kann diese Frist bei wichtigen Gründen auf 3 Jahre verlängert werden.

M4 – Prüfungsvorbereitung & Abschlussprüfung RS
Der Lehrgang umfasst, inklusive der tatsächlichen Prüfungszeit, 80 Stunden. Als Vorbereitung auf die Prüfung wird ein intensives praktisches und theoretisches Training durchlaufen. Während des Trainings stehen zum einen die theoretisch relevanten Themen aus der Grundausbildung (M1) und zum anderen praktischen Inhalte der Prüfung im Mittelpunkt. Die Abschlussprüfung umfasst einen mündlichen, schriftlichen und praktischen Teil.