ASB Regionalverband Leipzig e. V.

Lasst uns singen, tanzen und genießen!

Mit dem Sommer beginnt in unseren ASB-Einrichtungen die Saison der Feste: Mit einem hanseatischen „Moin“, mit (fast) Kerstin Ott, mit der Tanzeria oder mit einem gemeinsamen Ausflug zum Maibaumsetzen gab es bisher schon viel zu erleben in unseren Häusern. Lassen Sie uns gemeinsam zurückblicken:

Das Maibaumsetzen ist in Kitzscher eine schöne, gemeinsame Tradition. Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Kitzscher holten die Seniorinnen und Senioren aus dem ASB-Seniorenheim „Am Schwarzholz“ ab. Dann ging es gemeinsam auf den Marktplatz, wo sich neben den Kitzscheranern auch die Kindergartenkinder versammelt hatten. Angefeuert von den Großen obliegt es dann trafitionell den Kleinsten den Maibaum Zentimeter für Zentimeter in die Höhe zu stemmen. Die Seniorinnen und Senioren aus dem ASB-Seniorenheim genossen das gemeinsame Erlebnis in diesem Jahr besonders sehr.

„Moin“, hieß es hingegen zum „Fischerfest“ im Haus „Am Silbersee“ in Leipzig-Lößnig. Die Möwen kreisten schon, eine leichte Brise vom Silbersee wehte herüber und in der Luft lag der verführerische Geruch von frisch geräuchertem Fisch, als sich der Garten und die Balkons mit Gästen füllten. Gemeinsam genossen die Gäste der Tagespflege und die Bewohnenden vom Seniorenheim die musikalische Darbietung vom Duo Iris Donner und Reiner Schubert. Gesang, Gitarre und Mundharmonika ließen die Gäste von den Weiten des Meeres und der stürmischen See träumen. Passend zum maritimen Flair wurden frisch zubereitete und gut gekühlte Fisch-Canapés mit erfrischender Erdbeerbowle gereicht. Küchenleiter Andreas Lehmann holte vor den Augen der Seniorinnen und Senioren den köstlich duftenden Aal aus dem Räucherofen. Zum Fischerfest wird dieser traditionell auf den Wohnbereichen serviert.

Eine ganz besondere Geburtstagsüberraschung ermöglichten die Pflegekräfte im ASB-Seniorenheim „Am Park“ in Böhlen: Eine Bewohnerin ist großer Fan von Kerstin Ott. Leider war es ihr nicht möglich, das Konzert in Leipzig zu besuchen. Also startete Pflegehelferin Sylke einen Aufruf im ASB-Regionalverband. Janine, eine Kollegin aus dem Rettungsdienst, meldete sich und war spontan bereit zu helfen. Sie sieht nicht nur aus wie Kerstin Ott, auch stimmlich ist sie ihr zum Verwechseln ähnlich. Unterstützung bekam sie vom Gesangsduo „Dancing Angels“. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner und besonders das Geburtstagskind waren begeistert und konnten es nicht glauben. DANKE an alle Beteiligten für die gelungene Überraschung und den musikalischen Nachmittag.  

Der Frühling hielt im Seniorenheim „Am Schwarzholz“ Einzug. Das Frühlingsfest startete mit einem leckeren Stück Schokoladentorte. Alleinunterhalter Tom Glück begeisterte mit bekannten Schlagern. Besondere Höhepunkte waren dabei seine Parodien, zum Beispiel von Elvis, Heino oder Andrea Berg. Da blieb bei den Seniorinnen und Senioren vor Lachen kaum ein Auge trocken.

Das Duo von KESS überraschte die Bewohnerinnen und Bewohner vom Haus „Am Silbersee“ mit ihrem neun Repertoire. Im Garten der Einrichtung lud der bunte Mix aus bekannten Volksliedern und neuen Schlagern bei herrlichen Sonnenschein zum Mitsingen, Klatschen und Tanzen ein. Unterstützung erhielt das Duo von einer Vorschulgruppe, die beschwingt tanzte und bei den Frühlingsliedern begeistert mit einstimmte.

Im Mai wurde das Tanzbein auch im ASB-Objekt „Am Sonnenpark“ geschwungen. Die Tanzeria aus Markkleeberg legten zu Rock`n`Roll, Cha-Cha-Cha und mit dem Line Dance eine flotte Sohle aufs Parkett. Unsere Gäste wippten nicht nur mit dem Tanzbein, sie wurden selbst aktiv. Als Profitänzer Micha leicht erlernbaren Bewegungen vormachte, ließ sich das begeisterte Publikum gern mitreißen.

Auch im ASB-Seniorenheim „Am Sonnenpark“ wurde das Tanzbein geschwungen. Das Geschwisterpaar Maurice und Marlen Galow zeigte Klassische und Lateinamerikanische Tänze. Die Seniorinnen und Senioren waren begeistert von der Anmut und Grazie mit der die beiden Jugendlichen ihr Können zeigten.