Tag des Wunsches

Wünschewagen Sachsen gedenkt der verstorbenen Fahrgäste

„Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Der „Tag des Wunsches“ am 29. April war Anlass für das Team des sächsischen Wünschewagens, an verstorbene Fahrgäste zu erinnern. Geschäftsführerin Anna Naumann und Projektleiter Thomas Höhne pflanzten gemeinsam einen ersten Baum der Erinnerung am Haus „Am Silbersee“ in Leipzig-Lößnig.

Der Blauglockenbaum (Paulownia), auch Kaiserbaum genannt, wird nun mit duftenden violettblauen Blütentrauben und seinem imposanten Wuchs unsere Besucherinnen und Besucher erfreuen.

Thomas Höhne: „Mit Respekt und Hochachtung denken wir an zahlreiche ganz besondere Begegnungen mit unseren Fahrgästen und ihren Familien, an Zeiten des Glücks und der Freude, aber auch an stille Zusammentreffen und Stunden des Abschieds mit den Liebsten. Die Erinnerung an diese einmaligen Momente begleitet auch uns bei unserer Arbeit für den Wünschewagen Sachsen und wir schätzen umso mehr die Unterstützung von vielen Angehörigen, die wir täglich erfahren. Vielen Dank, dass wir mit Ihnen und mit euch ein Stück Weg gemeinsam gehen durften!“